AU BE-FR BE-NL DE DK EU FI HU IT NO PL RO SE UK

        Volleyball

              Volleyball

              Volleyball wird auf der ganzen Welt gespielt und ist zweifellos eine der beliebtesten Hallensportarten überhaupt. Besonders in Deutschland ist Volleyball auch in der Variante des Beach Volleyballs alles andere als eine Randsportart. Bei Unibet findest du ein Volleyball Wettangebot, das seinesgleichen sucht. Zahlreiche nationale sowie internationale Ligen, Champions League der Damen und Herren, Turniere der Nationalmannschaften bei Unibet gibt es praktisch kein Volleyball Event, auf das du keine Sportwette platzieren kannst. Darüber hinaus kannst du bei Unibet einige Meisterschaftsspiele sowie Begegnungen beim Beach Volleyball im Live Stream verfolgen.

              Woher stammt Volleyball?

              Volleyball ist eine noch recht junge Sportart, die erstmals 1896 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Als Erfinder des Volleyballs gilt der US-Amerikaner William G. Morgan, der während des Studierens am Springfield College James Naismith kennenlernte. Bei Naismith handelt es sich wiederum um den Erfinder des Basketballs. Morgan ging es, nachdem er Basketball kennenlernte, darum, Sportlern, die über gesundheitliche Einschränkungen verfügen, eine kontaktlosere Alternative zum Basketball bieten zu können. Seine neuerfundene Sportart nannte Morgan Mintonette, da es stark an das britische Minton, ein Federfußballspiel erinnerte. Die Idee eines Netzes, das die beiden Spielhälften und Mannschaften trennt, kam Morgan beim Tennis. Natürlich musste sein Spiel mit einem leichteren Ball als dem Basketball gespielt werden. Gemeinsam mit Frank Wood und John Lynch entwarf Morgan die Spielregeln und im Sommer 1896 war es dann soweit, das erste Volleyballspiel der Welt wurde in Springfield ausgetragen. Der Name Volleyball entstand dadurch, dass der Ball sich bei diesem Spiel die meiste Zeit in der Luft befand und Volley also ohne den Boden zu berühren, zurückgespielt wurde.  

              Anfang der 1900er-Jahre trugen die Amerikaner das Spiel in die Welt. Zunächst nach Kanada, dann nach Kuba, nach Asien und mit dem Ersten Weltkrieg erreichte Volleyball schließlich auch Europa. Volleyball wurde in Europa vor allem in osteuropäischen Ländern wie der Tschechoslowakei und Russland gespielt. Aber auch in Südamerika und hier vor allem in Brasilien wurde Volleyball derart beliebt, dass es sich innerhalb kürzester Zeit zum Nationalsport entwickelte. Dort wurde im Jahre 1946 auch der erste Volleyball Kontinentalverband der Welt gegründet. Am 20. September 1947 war es dann schließlich so weit, vierzehn Nationen gründeten in Paris den Volleyball Weltverband, die Fédération Internationale de Volleyball (FIVB). Aus diesen vierzehn im FIVB organisierten nationalen Verbänden sollten über 200 werden. Die Erfolgsgeschichte des Volleyballs war perfekt.

              Wie wird Volleyball gespielt?

              Volleyball ist eine Mannschaftssportart, in der sich zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spielern gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, den Ball so über das Netz zu bugsieren, dass dieser nicht mehr von einem Spieler der gegnerischen Mannschaft erreicht werden kann, bevor er den Boden berührt oder ein Spieler des Gegners einen Fehler macht, der zum eigenen Punktgewinn führt. Das Spielfeld beim Volleyball ist 18 m x 9 m groß und wird von einer mindestens drei Meter breiten Zone umgeben, in der der Ball ebenfalls noch zurückgespielt werden darf. Der Ball darf sich darüber hinaus von der sich im Ballbesitz befindenden Mannschaft maximal dreimal gegenseitig zugespielt werden, bevor er in die Hälfte der anderen Mannschaft geschlagen werden muss. 

              Diese Regel legt den Grundstein für alle taktischen Spielzüge einer Volleyballmannschaft. Ein sich in der defensive befindendes Team nutzt seine drei Ballkontakte daher meistens wie folgt, mit dem ersten Ballkontakt wird versucht, den vom Gegner über das Netz gespielte Ball zu kontrollieren. Mit dem zweiten erlaubten Ballkontakt wird dann ein Zuspiel auf einen näher zum Netz und besser positionierten Mitspieler eingeleitet. Der dritte und letzte erlaubte Ballkontakt macht dann aus der eigenen defensiven Situation eine offensive, indem der Ball nun selbst mit hoher Geschwindigkeit in die Hälfte des Gegners geschlagen wird. Punkte werden beim Volleyball erzielt, indem der Ball den Boden berührt oder Spielfehler gemacht werden, die beispielsweise aus dem Schlagen des Balls ins Netz oder ins Aus bestehen können. Ein Volleyballspiel wird in Sätzen zu je 25 Punkten oder einem zwei Punkte Abstand (z. B. 27:25, 29:27 usw.) zwischen den Mannschaften gespielt. Der Gewinner eines Spiels steht nach drei gewonnen Sätzen fest.

              Wetten auf Volleyball

              Mit Unibet wird jedes Volleyballspiel zum absoluten Highlight, denn das Sportwettenangebot von Unibet ist nahezu unbegrenzt. Du kannst unter anderem auf den Gewinner eines Spiels oder eines Satzes wetten. Auch die Anzahl der gespielten Sätze oder das genaue Spielergebnis oder die in einem Spiel erzielten Punkte gehören zum Unibet Wettprogramm. Selbstverständlich sind auch Handicapwetten oder Langzeitwetten auf den Gewinner einer Liga oder eines Turniers unter den Unibet Volleyballwetten vertreten. Wie es um deine Live Wette steht, erfährst du im Unibet Live Stream, der dir für Beach Volleyball sowie einige ausgewählte nationale Ligen zur Verfügung steht. Spiele der Deutschen Volleyball Bundesliga kannst du dir zudem im Free-TV bei Sport 1 ansehen.

              Die wichtigsten Volleyballwettbewerbe und Spieler

              Der wohl wichtigste Wettbewerb für Volleyballnationalmannschaften sind die Olympischen Spiele sowie die Volleyball Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, die Nations League und der Volleyball World Cup. Für die Volleyballvereine in Europa steht die Champions League über allen anderen Wettbewerben. Aber auch der CEV-Pokal, der Challenge Cup sowie die Club Weltmeisterschaft sind wichtige internationale Volleyballwettbewerbe. In der deutschen Volleyball Bundesliga kämpfen zwölf Teams um die Deutsche Volleyballmeisterschaft, der Rekordmeister ist der VFB Friedrichshafen mit 13 Meisterschaften. Bei den Männern gehört Lukas Kampa, Robert Kromm sowie Moritz Reichert zu den besten deutschen Volleyballern. Bei den Frauen wechseln sich seit 2015 Maren Brinker und Louisa Lippmann bei der Auszeichnung zu Deutschlands Volleyballerin des Jahres ab.